• Bernd Knecht, BeSt Knecht, Podoätiologie, Orthopädie

    Ausführliches Gespräch

    zur Erfassung Ihrer Beschwerden. Ganzheitliche Betrachtung von Fuß bis Augen/Kopf

  • haltungsverbessernde Einlegesohlen, Podoätiologie, Fußabdruck

    Dynamischer Fußabdruck

    gibt uns Hinweise auf Problemfelder am Körper.

  • 3D Rückenscann, Haltungsverbesserung, Körperstatik

    3D Rückenscan

    sowie Betrachtung der Körperstatik und Muskelspannung

  • 1-3 mm hohe Elemente in den Einlagen setzen Reize an der Muskulatur/Muskelketten, die durch den ganzen Körper laufen.

    Austestung und Unterlegung

    der 1-3 mm hohen Elemente. Diese setzen Reize an der Muskulatur/Muskelketten, die durch den ganzen Körper laufen.

  • Haltungsverbesserung durch Einlegesohlen bei Kopfschmerzen, Beckenschiefstand, Hüftschmerzen

    Einlegesohle

Was ist Podoäthiologie?

Haltungsverbessernde Einlegesohlen

Interdisziplinäre Podoätiologie ist eine Einlagenversorgung, die mit der herkömmlichen Einlagentechnik nicht zu vergleichen ist!

Die Sohlen dienen dazu Ihren Körper von der Basis „Füße“ individuell in die Balance zu bringen. Diese Einlagen wirken mit dünnen Elementen, die in der Sohle eingearbeitet sind, auf die Muskelketten des Körpers. Somit wird mit einer Wirkung von Fuß bis Kopf gearbeitet!

Die BeStSense haltungsverbessernde Einlegesohle ist Bestandteil der komplexen Betrachtungsweise den Menschen als Ganzes und nicht nur einzelne, betroffene Körperteile zu sehen, welche auf die Ursachen von Beschwerden eingeht und nicht auf die Symptome. Mit dieser Sicht- und Denkweise als Werkzeug und der Motivation zur ursächlichen Betrachtung wird diese Art der Versorgung kontinuierlich weiterentwickelt und angewendet.

Immer neue Facetten innerhalb der Technik, bei den verschiedensten Beschwerdebildern der Patienten und die teilweise spektakulären Erfolge damit, bestimmen die Arbeit. Die Befunderhebung: Zuerst werden dynamische Fußabdrücke (im Gehen) erstellt. Weiterhin wird durch Befundung auf dem Podoskop (Fußspiegel) der Muskelstatus am ganzen Körper festgestellt sowie eine eventuelle Beinlängendifferenz funktioneller oder anatomischer Art ermittelt. Schließlich wird auf dem Podoskop die erforderliche Platzierung und Stärke ( 1mm – 4 mm) der Korkteile ermittelt. Dieser gesamte Vorgang dauert ca. 45 Min.

Fußabdruck

Bewegungsschmerzen und deren ursächliche Beseitigung

haltungsverbessernde Einlagen gegen Rückenschmerzen, Beckenschiefstand, Schmerzen